Angebot

Sehen, Verstehen und Handeln
Eine sozialpädagogische Abklärung dauert je nach Familiensituation zwischen 6 – 12 Wochen. Im Regelfall wird die Abklärung in zwei Phasen unterteilt:

Beobachtungsphase
Espoir klärt vor Ort die Ressourcen und Defizite der Eltern, die kinderbezogenen Belastungen und Ressourcen sowie die familienergänzenden Faktoren. Durch teilnehmende Beobachtung im Familienalltag erstellt Espoir eine umfassende Risiko- und Ressourceneinschätzung der elterlichen Beziehungs- und Erziehungskompetenz. Espoir arbeitet entwicklungsorientiert mit einem erfahrenen Dreierteam von Fachpersonen. Bei Kleinkindern orientiert sich Espoir am entwicklungspsychologischen Beratungsmodell (EPB) und nutzt bei Bedarf Videoanalysen. Nach einem allfälligen ersten Zwischengespräch mit allen Beteiligten schliesst diese Phase ab. Ziele für die nächste Phase werden gemeinsam formuliert.

Reflexions- und Umsetzungsphase, erste Interventionen
Nach der Beobachtungsphase prüft Espoir, in wie weit die Eltern in der Lage sind erste Massnahmen für Verbesserungen umzusetzen.

Abschluss
Espoir verfasst einen umfassenden Abschlussbericht mit Empfehlungen, Dieser bildet die Grundalge für das Abschlussgespräch.

Ein Beispiel: espoir_beispiel_familie_a+b.pdf (PDF Format, 178KB)