Angebot

Verschiedene Platzierungsformen
Espoir bietet folgende Platzierungsformen für Kinder von 0 bis max. 12 Jahren zum Zeitpunkt der Platzierung an:

  • Langzeitplatzierung
  • SOS-Platzierung oder befristete Übergangsplatzierung

Langzeitplatzierung
Können Eltern ihre Aufgaben längerfristig nicht erfüllen, besteht eine grosse Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder nicht mehr zu ihnen zurückkehren können. Wünschenswert ist, dass die betroffenen Kinder bis zur Erreichung ihrer Selbständigkeit in der Pflegefamilie leben. Vereinezelt gelingt es Müttern oder Vätern, sich zu rehabilitieren. Wenn während der Pflegeplatzierung der Kontakt der Kinder zu ihren Eltern gepflegt und die Beziehung nicht abgebrochen wurde und es im Interesse der Kinder liegt, können sie wieder in ihre Herkunftsfamilie zurückkehren.
In solchen Fällen ist es wünschenswert, dass der Kontakt zur Pflegefamilie bestehen bleibt und sie als Entlastung oder für Ferien weiterhin zur Verfügung steht oder vielleicht sogar eine Patenschaft für das Kind/die Kinder möglich ist.

SOS-Platzierung oder befristete Übergangsplatzierung
Zu einer SOS-Platzierung kommt es in akuten Notsituationen, wie z. B. wenn die Betreuungssituation des Kindes nicht gewährleistet ist. Diese Platzierungsart ist immer befristet und dauert wenige Tage bis maximal ein halbes Jahr. Wenn es die Umstände erfordern, kann eine verdeckte SOS-Platzierung durchgeführt werden. Unsere SOS-Pflegeeltern verfügen über eine umfassende Vorbereitung und stehen innerhalb einer kurzen Frist für die Dauer der SOS-Platzierung zur Verfügung. Während der SOS-Platzierungszeit klärt Espoir die Situation des Kindes ab und entwickelt zusammen mit allen Beteiligten eine Anschlusslösung für die Zeit nach der SOS-Platzierung.